Dienstag, 29. Juli 2014

Phillip Island

Nach Mount Buller starteten wir wieder zurück in unsere Heimatcity Melbourne, um noch den ganzen restlichen Papierkram bezüglich unseres neuen Autos zu erledigen. Nach offizieller Ummeldung auf unseren Namen gab’s dann gleich noch eine neue Nummerntafel. Die Alte dient nun somit als Souvenir! Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Phillip Island, ca. 1,5 Stunden von Melbourne entfernt. Jeden Abend kann man hier die "Penguin Parade" anschauen. Total witzig und so putzig wie die Zwergpinguine „Little Penguins“ nach mehrmaligem rein und raus Schwimmen dann hintereinander in kleinen Gruppen aus dem Meer watscheln.  Man kann sie dann sogar bis zu ihren kleinen Häuschen begleiten. Auch Häschen und  Kängurus ließen sich das nicht entgehen. Wirklich ein total cooles Erlebnis! Der erste Halt unseres ganztägigen Ausfluges führte uns zuvor zu "The Nobbies". Ein Wanderpfad führt hier durch eine gewaltige Kulisse von fast schwarzen Felsen und Klippen, welche umgeben sind von grünstem Gras. Die Wellen dort sind riesig und das klare, türkisfarbene Wasser zu den schwarzen Felsen macht es nochmal um einiges spektakulärer. Weiters, waren wir zu Besuch bei den Koalas, welche jedoch großteils (ca. 20 h am Tag) schlafend verbringen. Hier war es also etwas ruhiger. Sie sind aber nicht faul, sondern sparen nur Energie!!! In Cowes, dem Hauptort der Insel und Rhyll, einem kleinen Fischerdorf, von wo man schöne Spaziergänge machen kann, legten wir auch noch Stopps ein. Zum Abschluss fuhren wir noch zum Red Rocks Beach - total lässige rote Felsen im Meer. Nach einem Strandspaziergang, genossen wir hier noch unser Dinner und machten uns dann nach einem weiteren tollen Tag auf den Weg Richtung Westen des Bundesstaats Victoria :)



1 Kommentar:

  1. Bin ganz überwältigt von euren traumhaften Fotos und tollen Berichten.
    Liebe Grüße Mama Silvia

    AntwortenLöschen

Travelmap