Mittwoch, 13. August 2014

Darwin & Around

Von Mataranka aus ging’s dann direkt weiter nach Katherine. Dort starteten wir zu unserem ersten Stopp, den „Cutta Cutta Caves“ – Kalksteinhöhlen mit Tropfsteinen. Gleich darauf ging’s schon weiter zum 32 km entfernten „Katherine Gorge National Park“. Hier findet man zahlreiche spektakuläre Schluchten mit bis zu 70 Meter hohen Felswänden und unzählige Fledermäuse, die einfach so auf den Bäumen rumhängen und ziemlich viel Wind machen mit ihrer Flatterei. Eine kurze Wanderung führte uns zum Aussichtspunkt mit traumhafter Aussicht auf den "Katherine River". Am Nachmittag gingen wir’s dann etwas gemütlicher an – bei den „Edith Falls.“ Zur Abkühlung hüpften wir gleich in den coolen See mit Wasserfall und lässiger Kulisse. Von hier aus wanderten wir dann auch schon zur nächsten Etappe. Einige Meter höher am „Berg“ erwarteten uns schon weitere Outdoor-Pools. Nach der Wanderung bei dem heißen Wetter kamen uns diese gerade gelegen und das Baden in solcher Höhe bei Sonnenuntergang war ein echtes Highlight. Zum Abschluss des aufregenden Tages, machten wir uns mit unserem Wohnmobil wie immer auf die Suche nach einem Campingplatz. Von diesen gibt es hier etliche und je nach Ausstattung (Trinkwasser, Klo, Dusche,…) sind die Parkanlagen gratis oder kostenpflichtig. Etliche  Camper ob Alt  oder Jung, von Luxusmobilen bis zu einfacher Zeltmontur ist alles vertreten. Hier fühlt man sich nie alleine und ist immer unter Gleichgesinnten...die "Happy-Traveller-Community" :D

Am nächsten Morgen raceten wir nach Darwin. Da uns unser Navigationssystem im Stich lies, hieß es aufmerksam auf die Straßenschilder zu achten! Das klappte auch wunderbar, bis irgendwann nirgendwo mehr was von "Darwin" angeschrieben war..."Auweh, da sind wir dann wohl falsch! Voll verfahren, also erst mal checken wo wir denn genau umgehen! Bei der Suche eines Wendeplatzes, bemerkten wir dann, dass wir uns auf einmal bereits Mitten in der City befanden - auch nicht schlecht :D. Darwin ist auf jeden Fall die perfekte Stadt um richtig zu relaxen. Hier spielt sich fast alles draußen ab. Am ersten Abend besuchten wir somit gleich das „Deckchair Cinema“ (ein Kino unter freiem Himmel). Der Film war jedoch wirklich sehr fragwürdig, aber egal, trotzdem ein Erlebnis. Direkt an der Waterfront, gibt es eine schöne Liegewiese mit Zugang zum Meer. Diese Location nutzten wir natürlich an allen 3 Tagen so richtig aus, sei es zum Baden, als Jogging-Route oder als Frühstücksplatz. Weiters sind fast täglich die verschiedensten Märkte mit Allerlei geboten. Wir besuchten den wohl bekanntesten hier in Darwin, den "Mindil Beach Sunset Market". Hier kann man neben einer großen Auswahl von internationalen Gerichten und australischen Produkten auch Livemusik, diverse Shows und dazu anschließend noch den Sonnenuntergang am Strand genießen - echt lässig & super Stimmung! Außerdem gibt es auch hier wieder einige tolle Kaffees, ein großes Krokodil-Areal, Restaurants, Bars mit Livemusik und Cider-Happy Hour!
Von Darwin aus ging’s dann für uns weiter zum " Kakadu National Park". Der Park liegt 171 km östlich von Darwin. Aufgrund seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt gilt er als einer der schönsten Nationalparks in Australien. Vor allem sind viele verschiedene Krokodilsorten in den Gewässern unterwegs, daher gilt auch nur Schwimmen auf eigene Gefahr! Zudem kann man hier alte Felsmalereien der Aborigines bestaunen und einige Billabongs (australischer Begriff für eine Art Teich). Das war's dann leider auch schon für uns in der "TOP END"-Region. Wieder einige tolle Erlebnisse und Momente mehr...


Kommentare:

  1. Hallo Mädls eure Berichte sind ja Bühnenreif !!!!!
    Die perfekte Reiseleiter der Zukunft ???
    mfg. Papa Bertl.

    AntwortenLöschen
  2. cooler bericht! "cider-happy-hour" --> i like!!!!!

    AntwortenLöschen

Travelmap